Energie und Gesundheit

Wie eng Gesundheit mit der Energie, dem Energiefluss zusammenhängt, das erklärt Ihnen der Shin-Jyutsu Heiler Holger Kiefer in den nachfolgenden Zeilen. Vielleicht sind Sie erstaunt darüber, dass sich die Aufnahme eines Fingers durch die Kirlianfotographie mit dem Gesundheitszustand eines

Das Energiefeld eines Fingers
Das Energiefeld eines Fingers

Lebewesens ändert. Man nimmt bei diesem Verfahren ein Bild mit einer elektronischen Platte auf, die ein hochfrequentes Hochspannungsfeld liefert. Man legt ein Stück Fotopaier darauf und dann die Hand oder die Fingerspitze eines Menschen und schaltet kurz den Strom ein. Dann entsteht durch die Interaktion ein Bild auf dem Fotopapier. Mit diesem Verfahren können Sachen sichtbar gemacht werden, die mit dem bloßen Auge nicht unbedingt sichtbar sind. Wenn jemand sehr müde ist, leidet das Bild, wenn jemand die falschen Medikamente nimmt, wenn jemand aufgeregt ist oder zuviel getrunken hat, wenn jemand erkrankt ist, hat er meist ein gestörtes Bild. Mit Jin Shin Jyutsu kann man diese positiv beeinflussen.

Auswertung vom Energiekörper
Auswertung vom Energiekörper

Es zeigt mit den entsprechenden Verfahren erkennbar, den körperlichen und geistigen Zustand eines Menschen. Das bedeutet so eine Aufnahme ist ein einmaliger energetischer Fingerabdruck, zum Zeitpunkt der Aufnahme, nicht nur des Menschen, sondern auch der Energie, welche ihn umgibt. Mittlerweile gibt es auch Ärzte, die dieses Verfahren zur Erstellung einer Diagnose einsetzen, wenn sonst keine Krankheitsursache festgestellt werden kann.

Energieverlust
Energieverlust

Dieses Energiefeld bleibt auch nach dem Tod noch für eine Weile erhalten. In einem Leichenschauhaus in Russland wurden von Dr. Korotov Untersuchungen darüber abgestellt und es wurde festgestellt, dass die Auro bzw. das Energiefeld auch nach dem Tod noch reagiert, wenn zum Beispiel ein Organ entnommen wurde. Ein friedlicher Tod, so die Untersuchungen führten zu einem nachlassen der Leuchtkraft innerhalb von 36 Stunden. Ein plötzlicher gewaltsamer Tod verlangsamte den Energieverlust nach ca. 72 Stunden. Und bei Suizid (Selbstmord) wurde der Energieverlust stark verzögert und erst nach einer Woche abgeschlossen. Es zeigt, demnach, dass unsere Lebensenergie auch nach dem Tode nicht einfach verschwindet, sondern eine langsame Ablösung erfolgt. Im Prinzip erkennen wir nun daraus, eine Trennung von Körper und Seele, dass diese Energie zu einem bestimmten Grad unabhängig vom Körper existiert und nicht mit dem körperlichen Dasein stirbt.

Das Energiefeld eines Lebewesens scheint den jahrelangen weiteren Untersuchungen zufolge weitaus komplexer zu sein, als man es bisher annahm, da es neben den physischen auch emotionale und psychologische Elemente umfasst.

Wir produzieren pulsierende Felder, die von anderen Lebewesen sogar über gewisse Entfernungen wahrgenommen werden können. Unser Gehirn strahlt eine elektromagnetisch Aura aus, die auch jenseits unserer Schädeldecke noch gemessen werden kann. In unserem gesamten Körper fließt diese Energie, welche seit 5.000 Jahren in China bekannt ist und in der traditionellen Chinesichen Medizin als Chi bezeichnet wird. Zum Leben braucht man Chi in allen teilen des Körpers. Wer Erfahrung mit Chi Gong hat, weiß um die heilende Energie und hat sie vielleicht am eigenen Körper bereits feststellen können. Ein anderes Verfahren, Körper, Emozionen, Gefühle und Psyche positive zu beeinflussen stellt die Akupunktur dar.

Zelle
Zelle

Unser Leben ist geprägt von einer falschen Wahrnehmung. Wenn wir uns in den Spiegel schauen und uns sehen, so nehmen wir uns nicht richtig wahr, denn wir sind nicht ein ganzer Körper, sondern bestehen aus 50 Billionen 50.000.000.000.000 Zellen, nur wir nehmen sie nicht wahr. Und die Zellen sind die lebenden Einheiten. Wir d.h. unser Körper, ist also eine Gemeinschaft und nicht eine Einzelperson. Unser Geist, unser Gehirn regiert über diese Zellen. Haben wir gute Gedanken, bleiben diese gesund, haben wir schlechte, so können sie krank werden. Jede Funktion des Körpers ist in jeder zelle vorhanden, Atmung, Verdauung, Nervensytem und sogar ein Immunsystem.

Das Besondere an Nervenzellen ist, dass sie diese einen elektrischen Impuls weiterzuleiten im Stande sind. Innerhalb unseres Körpers verlaufen Kanäle wir die Adern, Lymphe,etc. jedoch auch elektrische Energiekanäle und ein ausgebautes Netzwerk kleiner Ströme. Gibt es hier Blokaden, Störungen, werden die Zellen davon betroffen und es kommt in unserem Befinden, genau genommen bei allen Lebewesen zu Störungen. Weitesgehend alle Funktionen, sogar unsere Gedanken haben ihren Ursprung in der Elektrizität. Wir leben mit und in einem Energiefeld, daraus resultierend einem Magnetfeld, welches wir unbewußt ständig beeinflussen.

Wie funktioniert nun dass ich das Energiefeld von einem Menschen oder Tier zur Heilung beeinflussen kann? Am Beispiel Pflanzen lässt es sich sehr gut darstellen, denn diese empfangen Informationen nicht nur durch die Weiterleitung von Signalen innerhalb der gesamten Pflanze auf, sondern auch über Ströme in der Erde, so wie veränderte Energiefelder in der Luft wie z.B. überlebenswichtige Informationen wie z.B. nahende Gewitter auf. Ebenso kann ich und andere hellfühlende Menschen diese Felder wahrnehmen, wie es z.B. auch beim Prana-Healing notwendig ist.

In Indien glaubt man an besondere Energiezentren am Körper, die als wirbelnde Lichträder wahrgenommen werden können und Chakren heißen. bewegte Energiewirbel. Lebewesen haben, wie wir feststellen konnten ein unsichtbares Energiesystem und meine Aufgabe sehe ich darin, dieses bei Mensch und Tier durch Jin Shin Jyutsu zu stärken und zu heilen.

 

Bruce Lipton